/

BP-Wahl 2022: Unternimmt Norbert Hofer einen zweiten Anlauf?

2 mins read
© Parlamentsdirektion / Johannes Zinner

Die laufende Amtszeit von Bundespräsident Alexander Van der Bellen neigt sich langsam dem Ende zu. Kandidiert der Ex-Grünen-Chef nochmals? Unternimmt Norbert Hofer einen zweiten Anlauf? Ein Situationsbericht von Herausgeber Kilian Schrögenauer.

Die Bundespräsidentenwahl 2016 wird vielen Österreicherinnen und Österreichern wohl noch in Erinnerung geblieben sein. FPÖ-Hofburg-Kandidat Norbert Hofer feierte im ersten Wahlgang einen Erdrutschsieg. Der Burgenländer erreichte über 35 Prozent der Wählergunst. Auf Platz zwei landete Alexander Van der Bellen, der 21,34 Prozentpunkte erhielt. In der Stichwahl musste sich der FPÖ-Kandidat gegen Alexander Van der Bellen knapp geschlagen geben. Dennoch gelang Hofer mit 46,21 Prozent ein Achtungserfolg.

Zweiter Anlauf Richtung Hofburg?

Nun stellen sich alle FPÖ-Fans und Hofer-Sympathisanten die spannende Frage: wird Norbert Hofer erneut kandidieren? Der ehemalige Bundesparteiobmann der Freiheitlichen hält sich derzeit noch bedeckt. In einem Facebook-Posting, welches Norbert Hofer vor wenigen Tagen gepostet hatte, betonte der Burgenländer:

Ich weiß, dass viele Menschen auf meine Entscheidung warten. Ich werde darüber gründlich und verantwortungsvoll nachdenken und im neuen Jahr diese so wichtige Weichenstellung vornehmen.

Norbert Hofer in einem Facebook-Posting

Ob Norbert Hofer bei der bevorstehenden Bundespräsidentenwahl kandidiert steht freilich noch in den Sternen. Der 3. Nationalratspräsident hatte jedoch unmittelbar nach der Bundespräsidentenwahl 2016 angekündigt bei der nächsten BP-Wahl erneut zu kandidieren. Ob dies der Fall ist wird sich in den nächsten Wochen bzw. Monaten zeigen. Unter Umständen kann auch die Tatsache einer eventuellen Wiederkandidatur von Alexander Van der Bellen ein Faktor bei der Entscheidungsfindung sein.

Gefühlsmäßig tendiere ich vorsichtig zu einer zweiten Kandidatur von Norbert Hofer als Bundespräsidentschaftskandidat.

Kilian Schrögenauer

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nächste Story

Umfrage: Tiroler ÖVP verliert rund 12 Prozent ihrer Wähler

Letzte Story

Litschauer: Drei weitere Atomreaktoren gehen in Deutschland endgültig vom Netz

Latest from Blog