Bundesheer: Geste der Anerkennung nach einem herausfordernden Jahr für alle

3 mins read
(c) BMLV/HBF

Tanner: „Engagement und Leistungsbereitschaft aller Bediensteten werden belohnt“

Wien (OTS) – Das Jahr 2021 neigt sich dem Ende zu und hat für das Österreichische Bundesheer große Herausforderungen bereitgehalten. Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie machten viele Assistenzeinsätze und Unterstützungsleistungen unbedingt notwendig. Aktuell sind etwa 3.000 Soldatinnen und Soldaten im Einsatz. An die 600 unterstützen die Gesundheitsbehörden. Rund 1.400 überwachen Staatsgrenzen und Botschaften und ca. 1.000 sind im Auslandseinsatz tätig. 

„Es ist dem Chef des Generalstabes, General Robert Brieger, und mir ein persönliches Anliegen, allen Soldatinnen und Soldaten, die im In- und Ausland ihren fordernden Dienst versehen sowie allen Zivilbediensteten, die täglich anspruchsvolle Arbeit verrichten, Danke zu sagen und Ihnen Anerkennung für ihr hohes Engagement und die erbrachten Leistungen auszusprechen“, so Verteidigungsministerin Klaudia Tanner. „Das Bundesheer ist seit Beginn der Pandemie schon des Öfteren abseits seiner militärischen Kernaufgaben hilfreich eingesprungen. Unsere Soldaten und Zivilbediensteten haben dabei innere Haltung bewiesen und sind ohne zu zögern und ohne Rücksicht auf Anerkennung dort eingesprungen, wo man sie wirklich brauchte. Ich bedanke mich für diese professionelle Einstellung, die uns Soldaten seit je her auszeichnet“, ergänzt der Chef des Generalstabes, General Robert Brieger.

Die vielfältigen Einsätze von der Logistik bis zur Aufrechterhaltung der Sicherheit, die durch die Heeresverwaltung geplant und koordiniert werden, haben einmal mehr bewiesen, dass das Bundesheer die strategische Reserve der Republik Österreich ist. 

Dass es im zweiten Jahr der außerordentlichen Belastungen für Soldatinnen und Soldaten sowie zivile Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesheeres nicht nur bei Worten bleibt, sondern darüber hinaus ein Zeichen gesetzt wird, ist auch nachdrücklichen Forderungen der Personalvertretung zu verdanken. Oberst Peter Schrottwieser, Vorsitzender des Zentralausschusses beim Bundesministerium für Landesverteidigung, bedankt sich für die Personalvertretung für die gelungene Initiative. „Es ist das persönliche Engagement jedes und jeder Einzelnen, die uns größte Herausforderungen bewältigen lassen. Dafür war nun auch einmal eine besondere Geste der Anerkennung fällig.“

Als Zeichen der Wertschätzung wird die Einsatzbereitschaft des Personals erstmals mit SODEXO-Gutscheinen im Wert von 180 Euro für alle Ressortangehörigen belohnt, die dieser Tage mit besten Wünschen übermittelt werden.


Textquelle: Bundesministerium für Landesverteidigung, APA OTS


OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001 | www.ots.at

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nächste Story

Schnedlitz: Van der Bellen ist wieder einmal mehr Diener von ÖVP und Grünen

Letzte Story

Karl Mahrer offiziell als Stadtrat angelobt

Latest from Blog