Peter Wurm: Inflation so hoch wie seit 30 Jahren nicht

1 min read
© Parlamentsdirektion / Johannes Zinner

FPÖ: ÖVP und Grüne ignorieren existenzbedrohende Entwicklung.

Wien (OTS) – Mit einer Inflation von 4,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ist die Inflation so hoch wie seit 30 Jahren nicht. Inflationstreiber sind vor allem Treibstoff- und Energiepreise. Wir Freiheitliche haben bereits mehrfach eine Preisdeckelung bei Treibstoffen, Heizöl und Gas eingefordert. Auch eine Halbierung der Mehrwertsteuer auf Energieträger würden den betroffenen Haushalten helfen“, betonte heute FPÖ-Konsumentenschutzsprecher NAbg. Peter Wurm. Wurm erinnerte zudem an das freiheitliche Konzept eines sogenannten Covid-19-Warenkorbs, der Güter des täglichen Lebens beinhalten soll. Wenn die Preise einen gewissen Wert in Relation zum Lohnniveau erreichten, solle die Politik die Möglichkeit haben, diese einzufrieren, erklärt der FPÖ-Konsumentenschutzsprecher. 

„Bei der Regierung müssten angesichts der rasant steigenden Teuerung sämtliche Alarmglocken schrillen. ÖVP und Grüne aber ignorieren diese für zigtausende Menschen existenzbedrohende Entwicklungen einfach. Das ist ein neuerliches Zeichen, dass es ihnen nur um ihren eigenen Narzissmus geht und die Bürger nur Diener zweiter Klasse‘ sind“, so Wurm.


Textquelle: Freiheitlicher Parlamentsklub, APA OTS


OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003 | www.ots.at

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nächste Story

Sturm Graz: 600 Schals für Geflüchtete in Bosnien

Letzte Story

Wiener Operngasse: Wandgemälde wird kontextualisiert

Latest from Blog