Kickl fordert Rücknahme der 3G-Regel am Arbeitsplatz

1 min read
© Parlamentsdirektion / Thomas Jantzen

Kickl wird Zwangsmaßnahmen auch bei Gesprächstermin mit Schallenberg zum Thema machen.

Wien (OTS) – „Das 3G-Regime am Arbeitsplatz ist eine evidenzbefreite Schikane der Regierung und psychische Gewalt gegenüber nicht geimpften Menschen. Es braucht einen Schulterschluss aller von der Regierung tyrannisierten und betrogenen Bürger. Unsere verfassungsmäßig garantierte Freiheit kann uns niemand nehmen, um sie uns unter bestimmten willkürlichen Auflagen dann stückweise wieder zurückzugeben. Wer das nicht versteht, agiert totalitär“, betonte heute FPÖ-Bundesparteiobmann Klubobmann NAbg. Herbert Kickl.

Der freiheitliche Bundesparteiobmann forderte eine sofortige Rücknahme des 3G-Regimes am Arbeitsplatz und selbstverständlich auch den Verzicht auf alle weiteren geplanten „Zwangs-Gs“. „Das werde ich auch in meinem Gespräch mit Bundeskanzler Schallenberg zum Ausdruck bringen“, kündigte Kickl an. Die Regierung marschiere schnurstracks in Richtung eines Gesundheitsdesasters und der völligen Ausschaltung der Grund- und Freiheitsrechte. „Wer schweigt oder dieses Vorgehen unterstützt, macht sich mitschuldig“, so Kickl.

Textquelle: Freiheitlicher Parlamentsklub, APA OTS

3 Comments

  1. Warum bringt ihr keine vierer Koalition zusammen und schickt diese schwarzen Verbrecher in die Wüste. Meine Frau hat schon Ur Ängste und panikatacken kann nicht schlafen weil sie nicht weiß wie sie die Tests zusammenbringt das sie arbeiten gehen kann das ist reiner psychoterror 😠😠😠😠😠

  2. Diese Regierung ist die abgehobenste und unfähigste die wir jemals hatten. Keine Ahnung von irgendwas. Sofortiger geschlossener Rücktritt ist die einzige Lösung aus diesem Disaster!

  3. Diese Diktatur dieser korrupten Regierung soll endlich enden. Neuwahlen währen dringend notwendig. Die Menschen werden in diesem Land unnötig gequält. Die „Impfung “ ist eine Mogelpackung

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nächste Story

Lebensmittelgroßhandel von Lieferverzögerungen betroffen.

Letzte Story

5.398 Neuinfektionen innerhalb 24 Stunden

Latest from Blog