Österreichisches Start-up gewinnt mit Indoor-Ski-Training

2 mins read
(C) Snow-How GmbH, APA OTS

Snow51 hat in Kooperation mit der berühmten österreichischen Skirennschule Schild Weltklasse-Skiunterricht nach China gebracht.

Wien (OTS) – Snow51 – ein Start-up mit Sitz in Tirol und Shanghai, das sich auf Indoor-Skitraining auf Teppichsimulatoren spezialisiert hat – gewinnt die erste „Andorra Sports Start-up Challenge“. Mehr als 100 Unternehmen aus 18 Ländern nahmen an dem Wettbewerb teil. „Wir sind die Driving Range des Skifahrens sowie eine professionelle, sichere und ganzjährige Fitnesskette für urbane Skiliebhaber in China, die das Skifahren direkt in der Nachbarschaft mit Familie und Freunden erlernen und genießen möchten“, sagt Hermann Winkler, CEO von SnowHow China und Mitbegründer von Snow51.

Snow51 ist Chinas führendes Skischulungszentrum mit fünfzehn Standorten in China. Das Unternehmen hat in Kooperation mit der berühmten österreichischen Skirennschule Schild Weltklasse-Skiunterricht und den alpinen Wintertraum nach China gebracht. Die außergewöhnliche Trainingsmethode mit dem Snow51 Teppichsimulator ist überaus effizient. Mit Unterstützung von Videoaufnahmen und modernster Lasertechnologie können Skibegeisterte ihren Pistenschwung trainieren und sich auf ein Skierlebnis in den Alpen bestens vorbereiten. Per Fernbedienung lässt sich sowohl die Steigung der Pistenmatte als auch Geschwindigkeit anpassen. Durch die Eröffnung eines riesigen Technoalpin Snow Rooms im Flagship-Store in Shanghai können Kunden Winterausrüstungen unter realen Winterbedingungen ausprobieren und sich im Urban Ski Experience Hub von Snow 51 mit dem Skifahren vertraut machen.

Immer mehr Alpenländer entdecken effizientes Ski-Training

„Unsere Homebase ist Shanghai, aber immer mehr Alpenländer entdecken die Bedeutung eines effizienten Skitrainings. Wir sind sehr stolz darauf, diese Auszeichnung von Andorra und GSIC/Microsoft erhalten zu haben“, betont Winkler, der den ersten Preis von Andorras Wirtschaftsminister Jordi Gallardo überreicht bekam. Die „Andorra Sports Start-up Challenge“ wurde vom Global Sports Innovation Center (GSIC) powered by Microsoft und vom Innovation und Investment Hub Andorra (Actua) ins Leben gerufen, um innovative Lösungen für ein ganzjähriges Sport- und Tourismusangebot auszuzeichnen.

Textquelle: Snow-How GmbH, APA OTS

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nächste Story

Künstliche Intelligenz als Universaltechnologie der Zukunft?

Letzte Story

ÖVP-Affäre: Sabine B. offenbar Kronzeugin

Latest from Blog