/

Roman Rafreider von ORF-Tätigkeiten suspendiert

1 min read
(c) shutterstock.com / 360b

Am gestrigen Dienstag sorgte ZIB-Moderator Roman Rafreider für Aufsehen. Der 52-jährige moderierte mit Beeinträchtigung die ZIB-Flash-Sendung.

Wie die „Kronen Zeitung“ nun berichtet hat der ORF-Moderator nur wenige Augenblicke vor der Sendung ein dramatisches Ereignis verkraften müssen. Offenbar wurde Roman Rafreider vor Beginn der ZIB-Ausgabe von seiner Mutter darüber in Kenntnis gesetzt, dass sein Vater im Krankenhaus im sterben liegt. Laut der „Krone“ sei sein Vater mittlerweile verstorben. Trotz der schockierenden Info hat Rafreider sich vor den Bildschirm gestellt. Die ORF-Zuseher bekamen somit einen lallenden Roman Rafreider zu Gesicht. Der Schock (offenbar auch Alkohol) seien der Grund gewesen – so die Entschuldigung des Moderators.

Wie mehrere Medien nun übereinstimmend berichten wurde Rafreider vom ORF nun von allen Aufgaben entbunden und suspendiert.

Kilian Schrögenauer

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nächste Story

Gestaltung des Arbeitsalltags spaltet Führungskräfte und Angestellte

Letzte Story

Vizekanzler Kogler lobt gerechte Gehaltserhöhung für öffentlich Bedienstete

Latest from Blog