/

Sebastian Kurz zieht sich vollständig aus Politik zurück

2 mins read
© Parlamentsdirektion / Johannes Zinner

Paukenschlag in der österreichischen Innenpolitik: Sebastian Kurz legt alle Ämter zurück und verkündet seinen vollständigen Rückzug aus der Politik.

In einer heutigen Pressekonferenz hat Sebastian Kurz bekanntgegeben sich gänzlich aus der Politik zurückziehen! Begründung dafür ist die Geburt seines Sohnes Konstantin sowie die laufenden Ermittlungsverfahren der Wirtschafts und Korruptionsstaatsanwaltschaft – diese bezeichnet er nach wie vor als unrichtig. Die Anschuldigungen wurden anscheinend zu erdrückend für Sebastian Kurz, er gab in seiner Rücktrittsrede heute an sich auch aus diesem Grund für den völligen Rückzug aus der Politik entschieden zu haben. Es gilt die Unschuldsvermutung!

Am kommenden Freitag wird es in der ÖVP Zentrale eine Besprechung geben, wo entschieden werden soll wer Kurz als ÖVP Chef und Bundeskanzler folgen soll. Der Innenminister Karl Nehammer ist aktuell im Gespräch, dies wurde jedoch noch nicht bestätigt! August Wöginger wird nach größter Wahrscheinlichkeit die Klubobmannschaft wieder übernehmen. Spitzenpolitiker der anderen Parteien erfuhren größtenteils aus den Medien vom gänzlichen Rücktritt von Sebastian Kurz, ebenso einige ÖVP Politiker wie auch der Koalitionspartner. Werner Kogler betont die gute Zusammenarbeit und dass man viel weitergebracht habe, auch wenn es große parteiliche Unterschiede gab und wünscht Kurz alles Gute für die Zukunft! Kurz bedankt sich für 10 lehrreiche Jahre in der Politik und betont, dass Ihm dieser Schritt nicht leicht gefallen ist, er empfindet jedoch keine Wehmut für diese Entscheidung.

Jetzt möchte sich Kurz um seine Familie, vor allem seinen Sohn kümmern und er gibt in seiner Rede an sich im kommenden Jahr neuen beruflichen Aufgaben widmen zu wollen! Was das sein wird wurde noch nicht bekanntgegeben. Das wird sich im neuen Jahr mit grosser Spannung herausstellen!

Bettina Wissmann

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nächste Story

Faßmann: Digitale Zentralmatura ab 2025 realisierbar

Letzte Story

Kurzschluss: Neuwahlen sind die einzige Option

Latest from Blog