Wer ist Norbert Hofer?

3 mins read
© Parlamentsdirektion / Thomas Jantzen

Wer ist Norbert Hofer? In diesem Artikel nimmt VIP12.at den 3. Nationalratspräsidenten genauer unter die Lupe.

Leben
Norbert Hofer erblickte am 2. März 1971 zum ersten mal das Licht der Welt. Gemeinsam mit seinen Eltern und drei weiteren Geschwistern wuchs Hofer in bürgerlichen Verhältnissen im burgenländischen Pinkafeld auf, wo er bis heute lebt. Sein Vater Gerwald Hofer war Direktor der Pinkafelder E-Werke und ÖVP-Gemeinderat. Als die Schwester von Norbert Hofer mit 16 Jahren an Krebs verstarb zog sich Hofers-Vater gänzlich aus der Politik zurück. Einige Jahre später kehrte Hofers-Papa in die Politik zurück, wechselte jedoch von der ÖVP zur FPÖ.

Ausbildung und Werdegang
Der Burgenländer absolvierte von 1977-1981 das Bundesrealgymnasium und anschließend die Hauptschule Pinkafeld (1981-1983). Nach der Matura an der HTBLA im Jahr 1990, absolvierte der Ex-FPÖ-Boss von 1990-1991 seinen Präsenzdienst. Norbert Hofer startete seine berufliche Laufbahn als Einrichtungsberater und technischer Zeichner bei den Pinkafelder E-Werken. Anschließend arbeitete Hofer von 1991 bis 1994 als Bord- und Systemingenieur für die Lauda-Air. Im Jahr 2000 absolvierte der Burgenländer die Dienstprüfung für den Höheren Rechnungs- und Verwaltungsdienst positiv ab.

Politische Laufbahn
Norbert Hofer war von 1997 bis 2006 Mitglied des Gemeinderates in Eisenstadt. Im Jahr 2006 erfolgte der erste große Triumph für Hofer – er zog erstmals in den Nationalrat ein. Des Weiteren war der ehemalige FPÖ-Chef von 2006 bis 2013 Klubobmann-Stellvertreter des Parlamentsklubs. Im Jahr 2013 wurde Norbert Hofer zum 3. Präsidenten des Nationalrates gewählt. 2016 wurde Norbert Hofer als FPÖ-Bundespräsidentschaftskandidat für bestimmt. Im ersten Wahlgang erhielt er mit 35,05 Prozent die meisten Stimmen und holte Platz eins. In der Stichwahl unterlag der Burgenländer Gegenkandidat Alexander Van der Bellen mit 49,65 Prozent denkbar knapp. Die Stichwahl musste jedoch aufgrund geraumer Fehler wiederholt werden. Im Wiederholungsdurchgang musste sich Norbert Hofer abermals geschlagen geben – dieses Mal erhielt der FPÖ-Kandidat 46,21 Prozent. Nach der Nationalratswahl 2017 bildete die ÖVP mit der FPÖ ein Regierungsbündnis. Norbert Hofer wurde daraufhin als Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie bestimmt. Als die Regierung im Mai 2019 aufgrund des Ibiza-Skandals zerbrach, übernahm der Burgenländer die Agenden von HC Strache. Bis zu seinem Rücktritt im Sommer 2021 war Hofer FPÖ-Chef.

Privates
Norbert Hofer ist Vater von vier Kindern. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Verena und seiner Tochter Anna-Sophie lebt der 50-jährige in Pinkafeld.

Fotocredit: Parlamentsdirektion (Thomas Jantzen)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nächste Story

Roland Daxl neuer SV-Ried-Präsident

Letzte Story

Raab gratuliert ÖSV-Präsidentin Stadlober

Latest from Blog